Release details

2018-09-05 09:00 CEST
  • Print
  • Share Share
de

Ensemble stellt umfangreiches, neues Release zum Managen und Orchestrieren skalierbarer NFV Netze bereit

Die neue Ensemble-Suite lässt bei Netzbetreibern dank einfacher Bedienung, Zero-Touch-Provisionierung und Sicherheit auf mehreren Netzebenen keine Wünsche offen

Raleigh, North Carolina, USA. 5. September 2018. Ensemble, ein Unternehmensbereich von ADVA (FWB: ADV), hat heute ein umfangreiches neues Release für seine NFV-Plattform (Network Functions Virtualization) freigegeben. Die Ensemble-Suite wurde um leistungsstarke Funktionen für das Management und die Orchestrierung (MANO) von NFV-Netzen erweitert. Damit können Netzbetreiber auf einfache Weise virtualisierte Dienste in großem Stil einführen. Dieses neue Release der Ensemble-Suite, das in Zusammenarbeit mit großen Netzbetreibern entwickelt und so exakt auf deren Bedürfnisse zugeschnitten wurde, trägt den dringendsten Herausforderungen in Bezug auf Sicherheit und Komplexität Rechnung. Die neuen MANO-Funktionen verbessern den Schutz auf mehreren Netzebenen. Sie vereinfachen sowohl die Verwaltung der NFV-Infrastruktur (NFVI) als auch die Bereitstellung von verketteten Diensten (Service-Chains). Darüber hinaus schaffen sie eine höhere Transparenz bei der Überwachung sowie Fehlersuche und -behebung. Das jüngste Release basiert auf der Erfahrung aus dem dreijährigen Praxiseinsatz der Lösung und unterstützt Unternehmen bei der Bereitstellung und Verwaltung softwaregestützter, Cloud-optimierter Lösungen.

"Unsere Ensemble-Lösungen wurden erfolgreich in großen Netzen rund um den Globus implementiert. Jetzt heben wir die Agilität und Effizienz der Cloud-orientierten Dienstbereitstellung auf die nächste Stufe. Es geht jetzt nicht mehr nur darum sicherzustellen, dass NFV funktioniert. Mit den neuen Funktionen unseres Ensemble-Portfolios versetzen wir unsere Kunden in die Lage, virtuelle Netzfunktionen (Virtual Network Functions, VNFs) in beliebiger Anzahl einzusetzen und zu verwalten", erklärt Prayson Pate, CTO, Ensemble Division, ADVA. "Unsere Lösung ermöglichte schon von Anfang an eine bessere Nutzung der NFV-Technologie. Während andere Hersteller die letzten drei Jahre mit Theorie und Tests verbracht haben, haben wir es global führenden Netzbetreibern ermöglicht, agile und kosteneffiziente virtualisierte Dienste bereitzustellen."

Die neueste Version von Ensemble bietet wichtige MANO-Erweiterungen, die die Bereitstellung von NFV- und virtualisierten Diensten an mehreren Standorten mit vollständiger Flexibilität und Skalierbarkeit erleichtern sowie die Definition von Startkonfigurationen von VNFs ermöglichen. Ensemble adressiert die im Betrieb und bei der Erweiterung von uCPE-Anwendungen (universal Customer Premises Equipment, universeller Netzabschluss) auftretenden Fragen, zum Beispiel durch Verwendung einer gemeinsamen IP-Adresse für das Management oder der Möglichkeit eines Softwareupgrades im laufenden Betrieb mit der Option, problemlos zu einer früheren Version zurückzukehren. Das Sicherheitskonzept deckt mehrere Netzebenen ab. Es basiert auf einer Software-Verschlüsselung, die mit VNFs kombiniert werden kann und mit deren Hilfe Netzbetreiber die Angriffsfläche ihrer Netze minimieren. Die optimierten VNF-Verwaltungsfunktionen von Ensemble machen das Onboarding neuer VNFs sehr einfach. Außerdem stellt Ensemble benutzerfreundliche Informationen zu verketteten Diensten sowie Virtualisierungs-Tools für Analysen und Troubleshooting bereit. Darüber hinaus ist dank der Zero-Touch-Provisionierung kein Eingreifen durch Benutzer mehr erforderlich. Der hohe Grad an Automatisierung minimiert den Bedarf an Support-Einsätzen vor Ort.

"Das Ensemble-Team von ADVA versteht unsere NFV-Strategie und möchte genau wie wir dafür sorgen, dass unseren Kunden modernste Cloud-gestützte Dienste zur Verfügung stehen. Mit dem neuen Ensemble-Release gestaltet sich die Bereitstellung und Verwaltung von VNFs und der NFV-Infrastruktur einfacher, schneller und sicherer", erklärt Mirko Voltolini, Head of Network-on-Demand bei Colt Technology Services. "Durch die jüngsten Verbesserungen können wir bei Bedarf verkettete Dienste einrichten und die Netze unserer Kunden durch zusätzliche Sicherheitsmechanismen schützen. Eine der größten Neuerungen der Ensemble-Suite ist die Zero-Touch-Provisionierung. Damit können COTS-Server ohne Vorkonfiguration an Kunden geliefert werden, wo sie sich automatischen selbst einrichten. Dies ist für uns von großem Nutzen. Wir sparen dadurch nicht nur viel Geld, sondern profitieren auch von einer einfacheren und schnelleren Aktivierung neuer Dienste."

"Wir verfügen über umfangreiche praktische Erfahrung im Bereich Virtualisierung. Das hebt uns von anderen Marktteilnehmern ab. Mit unserer verbesserten Ensemble-Suite bieten wir unseren Kunden nun einen ausgesprochen einfachen und kostengünstigen Weg, um die Möglichkeiten von NFV voll auszuschöpfen", so James Buchanan, General Manager, Ensemble Division, ADVA. "Einer der entscheidenden Vorteile unserer Produkte ist, dass sie bereits bei vielen verschiedenen Netzbetreibern und in Unternehmensnetzen implementiert wurden und wir schon sehr viel Erfahrung sammeln konnten. Wir wissen jetzt genau, wie wir NFV-Implementierungen durch verbesserte Betriebsabläufe und Automatisierung von Managementprozessen optimieren können. Beim neuesten Release unserer Ensemble-Suite geht es um die Vereinfachung und bessere Handhabbarkeit unserer Lösung, um Netzbetreiber beim Onboarding neuer VNFs sowie bei der Einrichtung, Überwachung und Steuerung komplexer VNF-Serviceketten zu unterstützen. Mit diesem Upgrade kommt das M in MANO zum Tragen."

Weitere Details zu MANO-Fähigkeiten von Ensemble finden Sie in diesen Folien: http://adva.li/mano-slides.


Über ADVA Optical Networking
Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA Optical Networking. Seit über zwei Jahrzehnten macht unsere Technologie Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu generieren. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter: www.advaoptical.com.

Veröffentlicht von:
ADVA Optical Networking SE, München, Deutschland
www.advaoptical.com

Pressekontakt:
Gareth Spence
Tel.: +44 (1904) 69 93 58
public-relations(at)advaoptical.com

Investorenkontakt:
Stephan Rettenberger
Tel.: +49 (89) 890 66 58 54
investor-relations(at)advaoptical.com

HUG#2214259